Stille Helden

Bearbeitet die folgenden Aufgaben in eurer Gruppe. Ihr könnt euch die Zeit frei einteilen. Mein Vorschlag ist, sich für diese Aufgaben bis xy Zeit zu nehmen.

1. Lest und versteht die Primärquelle (siehe unten).

2. Beschreibt die Quelle. Was steht in der Quelle? Veröffentlicht die Antwort als Blogeintrag. Wie das geht, erfahrt ihr hier.

3. Findet Informationen über “Stille Helden” heraus. Konzentriert euch auf zwei Fälle von “Stillen Helden”. Dabei helfen euch die unten aufgeführten Links (Sekundärquellen).

4. Schreibt einen kurzen Steckbrief über zwei “Stille Helden”. Dies können sowohl Menschen im Umfeld von Anne Frank, aber auch andere “Stille Helden” sein. Beantwortet dabei die “W-Fragen” (Wer, Wie, Was, Wann, Wo und Warum?). Veröffentlicht den Steckbrief als Blogeintrag. Wie das geht, erfahrt ihr hier.

Bearbeitet folgende Arbeitsaufträge in Einzelarbeit. Wenn ihr hierzu einen Blogeintrag veröffentlichen sollt, schreibe deinen Namen unter den Text. Mein Vorschlag ist, mit diesen Aufgaben am xy anzufangen. Bis xy müssen alle Aufgaben fertig und die Blogeintrag veröffentlicht sein.

1. Charakterisiere die Form des Widerstandes. Was motivierte die Widerständler und welche Ziele verfolgten sie? Welche Gefahren hatten die Widerständler zu fürchten und wie endete der Widerstand?

2. Bewerte die Quelle. Was denkst du über sie, nachdem du dich über Stille Helden informiert hast?

3. Auch heute gibt es auf der Welt für viele Leute Anlass zum Widerstand. Wo siehst du dich im Widerstand gegen etwas? Welche Möglichkeiten des Widerstandes gibt es in diesem Fall? Welche dieser Möglichkeiten wählst du oder würdest du wählen? Begründe deine Meinung.

Primärquelle.

 

28. Januar 1944

“Ein Thema, über das Kleemann und Jan oft reden, ist Verstecken oder Untertauchen. Sie wissen, dass wir ebenso mitleiden, wenn Versteckte gefangen werden, wie wir uns mitfreuen, wenn Gefangene befreit werden.

Untertauchen und Verstecken sind jetzt so normale Begriffe wie früher Papas Pantoffeln, die vor dem Ofen stehen mussten. Es gibt viele Organisationen wie “Freie Niederlande”. Sie fälschen Personalausweise, geben Untergetauchten Geld, treiben Verstecken auf, beschaffen Untergetauchten christlichen Männern Arbeit, und es ist erstaunlich, wie oft, wie nobel und wie uneigennützig diese Arbeit verrichtet wird und wie die Leute unter Einsatz ihres Lebens anderen helfen und andere retten.

Das beste Beispiel dafür sind doch wohl unsere Helfer, die uns bis jetzt durchgebracht haben und uns hoffentlich noch ans sichere Ufers bringen. Sonst müssten sie das Schicksal all derer teilen, die gesucht werden. Nie haben wir von ihnen ein Wort gehört, das auf die Last hinweist, die wir doch sicher für sie sind. Niemals klagt einer, dass wir ihnen zu viel Mühe machen. Jeden Tag kommen sie herauf, sprechen mit den Herren über Geschäft und Politik, mit den Damen über Essen und die Beschwerden der Kriegszeit, mit den Kindern über Bücher und Zeitung. Sie machen, so weit es geht, ein fröhliches Gesicht, bringen Blumen und Geschenke zu Geburts- und Festtagen, stehen immer und überall für uns bereit. Das ist etwas, was wir nie vergessen dürfen. Andere zeigen Heldenmut im Krieg oder gegenüber den Deutschen, aber unsere Helfer beweisen ihren Heldenmut in ihrer Fröhlichkeit und Liebe.”

 

http://www.gedenkstaette-stille-helden.de/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>