militaerische Widerstand – Einzelarbeit

1)Charakterisiere:Der Widerstand war militaerische widerstand,wo menschen von der Deutsche militaer gegen Hitler sachen gemacht hatten, aber nicht alle haben es mit Waffen versucht wie Claus Graf von Stauffenberg.Ein Beispiel dieser Menschen ist Erwin Rommel, der viele von Hitlers befehl ignoriert wie z.B. Juedische soldaten und Allierten Kommandos die gefangenen waren zu ermordern.Es gab auch die die gegen Hitler waren aber angst hatten gegen ihn etwas offentlich zu machen weil sie verfolget werden und auch in Konzentrationslager geschmissen oder auch getoetet werden, wie in unserem frueherem beispiel von Rommel der fall ist.Der Widerstand endete als die Allierten gegen Hitler gewonnen hatten und Hitler gestorben ist.

2)In der Quelle sagt Claus Graf von Stauffenberg das die Ideen vom Nationalsozialismus gut sind, aber sagt das es schlecht durch das Regime ausgefuerht war. Viele menschen haben in der zeit der NSDAP auch so gedacht, weil Hitler ein sehr ueberzeugende Redner war und koennte menschen ueberzeugen alles zu machen was er will, aber dann spaeter haben die menschen gemerkt dass was er macht grausam und inhuman war, aber weil dass idee immer noch in ihrem kopf steckte das NationalSozialismus gut ist, koennten die menschen die Ideologie nicht ganz vergessen, und glaubten immernoch dass die grundlagen dieser Idee richtig sind, wobei man jetzt unterschiedliche meinungen haben kann.

3)Heutzutage gibt es widerstand in viele plaetze, hier in Palaestina, in der Ukraine und auch frueher in Syrien, was jetzt ein Blutiges Krieg ist. Hier in Palaestina ist gewaffnete widerstand nicht der Loesung(meiner meinung nach ist gewalt nie der Loesung), weil Israel die Medien effektive manipulieren kann um die fakten zu verdrehen, also muss man andere wege verwenden, wie z.B. Israel boykottieren, versuchen, die unterstuetzung andere Lander zu gewinnen oder die realitaet der Palaestinaensern zu zeigen.

Marcel.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>