Kommunistischer Widerstand (Einzelarbeit)

1) Mit 360000 Mitgliedern und etwa sechs Millionen Wählern Ende 1932 war die Kommunistische Partei (KPD) die drittstärkste Partei Deutschlands. Als eine Organisation, bereitete sie sich auf die Fortsetzung ihres Kampfes gegen die NSDAP für den Fall der Machtübernahme durch Hitler vor. Sie haben sich entschieden, ihre Ziele in der Illegalen Weg zu verwirklichen, und den Widerstand gegen Hitler aus dem Untergrund zu führen.

Der kommunistischer Wiederstand gehört zur „Widerstand im engeren Sinn“. Als Adolf Hitler am 30. Januar 1933 von Reichspräsident Hindenburg zum Reichskanzler ernannt wurde, rief die KPD, durch die Flugblätter verteilung, zum reichsweiten General- und Massenstreik gegen Hitler und die NS-Diktatur, auf. Die KPD hat durch dieses Streik (z.B. Mössinger Generalstreik) gehofft, die Herrschaft des Nationalsozialismus noch abwenden zu können. Da von 300 000 KPD-Mitgliedern etwa 250 000 arbeitslos waren, konnte mit diesem Streikaufruf keine Wirkung in den Betrieben erzielt werden. Die KPD hat darüberhinaus die NS-Regierung mit Flugblättern und Kleinzeitungen, Streuzetteln und Broschüren gekämpft. Die Kommunisten erhofften davon die Stärkung des Selbstbewußtseins in den eigenen Reihen als auch den Deutschen die Augen öffnen und sie für den kommunistischen Widerstand gewinnen. Diese Aktionen haben in keiner Weise dem Nationalsozialismus geschadet. Kommunistische Neben- und Vorfeldorganisationen habe sich auch bemüht, die Familien von Gefangenen durch illigale Sammlungen zu hilfen. Die KPD hatte zudem, im anfang und mitte der dreiziger Jahren, Waffen beschafft und versteckt, als auch Proteste organisiert.

Der KPD Ziel war die Errichtung des Kommunismus in Deutschland. Sie versuchte auf sozialistische Produktionsverhältnisse und eine Diktatur des Proletariats hinzuwirken. Der NSDAP Ziel war Total anders. Sie war die Regime des faschistischen Terrors, der kapitalistischen Aushungerung und des imperialistischen Krieges, insofer Regierung der Kapitalisten und Großgrundbesitzer. Viele Sachen haben die KPD Widerständler motiviert. Als eine linksrevolutionären Gruppe, wollte die KPD die Gruppe mit die massive politiche Ansicht Unterschiede bekämpfen, und sie wussten genau was die Hitler Politik war. Sie wollten in ihre Ansicht, der besseren Weg von leben, “der Kommunismus” verbreiten. Die KPD wollte auch die Rache von NSDAP nehmen, für die Anklage, dass die Kommunisten die jenigen waren die das Reichstag verbrannt haben, die zur Ausschlossung der KPD von dem Reichstag führte.

Die SA und Polizei, haben die Kommunisten sehr stark verfolgt. Als die Mitglieder eine illigale Partei, war der Schicksal alle entdeckte Kommunisten, das Tod, in den Konzentrationslager oder Schutzhaft gebracht zu werden, oder die Verhaftung. Allein 1933/1934 wurden 60.000 Kommunisten verhaftet. Bis Kriegsende wird die Zahl der ermordeten Kommunisten auf 20.000 geschätzt.

Im Kriege wurde der Widerstand meistens von Einzelnen getragen. Sie suchten insbesonders die Zusammenarbeit mit Hitlergegnern anderer politischer Überzeugungen. Im sowjetischen Exil gründete die KPD in Moskau das Nationalkomitee Freies Deutschland (NKFD) zum Kampf gegen den Nationalsozialismus. Nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion im Juni 1941 entstanden wieder einige kommunistische Widerstandsgruppen die sich teilweise am NKFD orientierten. Sie waren von der Sowjetunion (UdSSR) unterstützt, und haben bis ende des Krieges die nationalsozialistische Soldaten unterbrochen, darüber mit Überzeugungsarbeit beschäftigt waren.

2) Diese Quelle zeigt, mit welche Ungerechtigkeit, die Menschen mit anderen politische Überzeugungen als Hitler, behandelt waren. Die NSDAP hat die Verordnung geändert um ihren Willen zu gefallen. Mit die Hilfe des neues Verordnung war es zu dieser Zeit Gerecht, jeder der schien eine Gefahr für der Nationalsozialismus zu haben, in der Schutzhaft oder Konzentrationslager gebracht zu werden. Die Quelle zeigt weiterhin, mit welcher Druck die Kommunisten und Leute die Kontakt zu Kommunisten hatten, verfolgt waren. An Ernst Vollmer wurde die Schutzhaft verhängt, nur weil er an der Beerdigung eines Kommunisten beteiligt war, die die Nationalsozialisten als eine Demonstration angesehen haben. Überdies erweist es, wie Stark die Steuerung an den deutschen Volke war. Der Nationalsozialismus hatte die kleinste Nachrichten über der Volk bekommen, indem sie genau wussten wann jeder wo war.

3) Ich sehe mich im Widerstand gegen Israel. Ich komme aus Palästina, und seid meines Geburtes sehe ich, mit welches Ungerecht wir Palästinenser von unsere Besatzer behandelt sind. Jeden Tag werden neue Grundstücke von der Palästinensische Eigentümer genommen, ein Mauer trennt uns von unsere Familien, und kleine Kinder werden immer wieder erschossen.
Im diesen Fall gibt es wie bei alle andere Widerstaende, zwei Möglichkeiten; passives und aktives Widerstand.

Der gewaltlosen Art von Widerstand enthält der Industrielle Wiederstand wobei die Palästinenser keine in Israel prozierte Produkte kaufen, damit der Staatliche Eikommen nicht höher wird, als auch gewaltlose Demonsrationen die die isaeliche Regiegund zeigen, dass die Palästinenser niemals auf Ungerecht schweigen, und wenn diese Demonstationen Weltweit realisiert werden, unterstützen mehr Menschen von verschiedene Punkte der Globus Palaestina, und Israel wird dadurch Wirtschaftlich und Sozial unterdruckt. Diese Unterdrückungen werden Israel zwingen, ihre Akte von Ungerecht zu erheben.
Die Handlundeg in die vereinigte Staaten sich auch ein Teil der passiver Widerstand.
Der andere Art von Widerstand, der gewaltsamer Widerstand, interprtiert Politische zusammen Setzungen zwischen Palaestina und Israel, indem das Palästinenser Volk Blut mit Blut antwortet. Gruppen wie Hamas sind in der bewaffnete Widerstand beteiligt. Sie ist eine Partei die Waffen schmuggelt und verchteckt, als auch an die Israeliche Angriffe an der West Bank und Gazastreifen zurück greifen.

Ich personlich wähle der passiver Widerstand. Tausende unschuldige Menschen sind getötet und behindert, und dass soll so nicht weiter gehen. Es ist die Israeliche Regierung egal wie viele Kinder, Frauen und Männer sie tötet, und wenn die palaestinensiche Seite sie auch mit Waffen bekämpfen, wir Israel radikaler. Ich glaube dass es ein Tag geben wird, wobei alle ungerecht behandelte Menchen ihre Rechte kriegen. Dieses Tag für mich, ist der Tag wenn Palaestina von alle Laender als ein Staat anerkannt wird, und wir Sicherheit und Friere in unseres Land zurück kriegen.

Anastasiya Khamashta.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>