Kommunistischer Widerstand (Einzelarbeit)

1) Mit 360000 Mitgliedern und etwa sechs Millionen Wählern Ende 1932 war die Kommunistische Partei (KPD) die drittstärkste Partei Deutschlands. Als eine Organisation, bereitete sie sich auf die Fortsetzung ihres Kampfes gegen die NSDAP für den Fall der Machtübernahme durch Hitler vor. Sie haben sich entschieden, ihre Ziele in der Illegalen Weg zu verwirklichen, und den Widerstand gegen Hitler aus dem Untergrund zu führen.

Der kommunistischer Wiederstand gehört zur „Widerstand im engeren Sinn“. Als Adolf Hitler am 30. Januar 1933 von Reichspräsident Hindenburg zum Reichskanzler ernannt wurde, rief die KPD, durch die Flugblätter verteilung, zum reichsweiten General- und Massenstreik gegen Hitler und die NS-Diktatur, auf. Die KPD hat durch dieses Streik (z.B. Mössinger Generalstreik) gehofft, die Herrschaft des Nationalsozialismus noch abwenden zu können. Da von 300 000 KPD-Mitgliedern etwa 250 000 arbeitslos waren, konnte mit diesem Streikaufruf keine Wirkung in den Betrieben erzielt werden. Die KPD hat darüberhinaus die NS-Regierung mit Flugblättern und Kleinzeitungen, Streuzetteln und Broschüren gekämpft. Die Kommunisten erhofften davon die Stärkung des Selbstbewußtseins in den eigenen Reihen als auch den Deutschen die Augen öffnen und sie für den kommunistischen Widerstand gewinnen. Diese Aktionen haben in keiner Weise dem Nationalsozialismus geschadet. Kommunistische Neben- und Vorfeldorganisationen habe sich auch bemüht, die Familien von Gefangenen durch illigale Sammlungen zu hilfen. Die KPD hatte zudem, im anfang und mitte der dreiziger Jahren, Waffen beschafft und versteckt, als auch Proteste organisiert.

Der KPD Ziel war die Errichtung des Kommunismus in Deutschland. Sie versuchte auf sozialistische Produktionsverhältnisse und eine Diktatur des Proletariats hinzuwirken. Der NSDAP Ziel war Total anders. Sie war die Regime des faschistischen Terrors, der kapitalistischen Aushungerung und des imperialistischen Krieges, insofer Regierung der Kapitalisten und Großgrundbesitzer. Viele Sachen haben die KPD Widerständler motiviert. Als eine linksrevolutionären Gruppe, wollte die KPD die Gruppe mit die massive politiche Ansicht Unterschiede bekämpfen, und sie wussten genau was die Hitler Politik war. Sie wollten in ihre Ansicht, der besseren Weg von leben, “der Kommunismus” verbreiten. Die KPD wollte auch die Rache von NSDAP nehmen, für die Anklage, dass die Kommunisten die jenigen waren die das Reichstag verbrannt haben, die zur Ausschlossung der KPD von dem Reichstag führte.

Die SA und Polizei, haben die Kommunisten sehr stark verfolgt. Als die Mitglieder eine illigale Partei, war der Schicksal alle entdeckte Kommunisten, das Tod, in den Konzentrationslager oder Schutzhaft gebracht zu werden, oder die Verhaftung. Allein 1933/1934 wurden 60.000 Kommunisten verhaftet. Bis Kriegsende wird die Zahl der ermordeten Kommunisten auf 20.000 geschätzt.

Im Kriege wurde der Widerstand meistens von Einzelnen getragen. Sie suchten insbesonders die Zusammenarbeit mit Hitlergegnern anderer politischer Überzeugungen. Im sowjetischen Exil gründete die KPD in Moskau das Nationalkomitee Freies Deutschland (NKFD) zum Kampf gegen den Nationalsozialismus. Nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion im Juni 1941 entstanden wieder einige kommunistische Widerstandsgruppen die sich teilweise am NKFD orientierten. Sie waren von der Sowjetunion (UdSSR) unterstützt, und haben bis ende des Krieges die nationalsozialistische Soldaten unterbrochen, darüber mit Überzeugungsarbeit beschäftigt waren.

2) Diese Quelle zeigt, mit welche Ungerechtigkeit, die Menschen mit anderen politische Überzeugungen als Hitler, behandelt waren. Die NSDAP hat die Verordnung geändert um ihren Willen zu gefallen. Mit die Hilfe des neues Verordnung war es zu dieser Zeit Gerecht, jeder der schien eine Gefahr für der Nationalsozialismus zu haben, in der Schutzhaft oder Konzentrationslager gebracht zu werden. Die Quelle zeigt weiterhin, mit welcher Druck die Kommunisten und Leute die Kontakt zu Kommunisten hatten, verfolgt waren. An Ernst Vollmer wurde die Schutzhaft verhängt, nur weil er an der Beerdigung eines Kommunisten beteiligt war, die die Nationalsozialisten als eine Demonstration angesehen haben. Überdies erweist es, wie Stark die Steuerung an den deutschen Volke war. Der Nationalsozialismus hatte die kleinste Nachrichten über der Volk bekommen, indem sie genau wussten wann jeder wo war.

3) Ich sehe mich im Widerstand gegen Israel. Ich komme aus Palästina, und seid meines Geburtes sehe ich, mit welches Ungerecht wir Palästinenser von unsere Besatzer behandelt sind. Jeden Tag werden neue Grundstücke von der Palästinensische Eigentümer genommen, ein Mauer trennt uns von unsere Familien, und kleine Kinder werden immer wieder erschossen.
Im diesen Fall gibt es wie bei alle andere Widerstaende, zwei Möglichkeiten; passives und aktives Widerstand.

Der gewaltlosen Art von Widerstand enthält der Industrielle Wiederstand wobei die Palästinenser keine in Israel prozierte Produkte kaufen, damit der Staatliche Eikommen nicht höher wird, als auch gewaltlose Demonsrationen die die isaeliche Regiegund zeigen, dass die Palästinenser niemals auf Ungerecht schweigen, und wenn diese Demonstationen Weltweit realisiert werden, unterstützen mehr Menschen von verschiedene Punkte der Globus Palaestina, und Israel wird dadurch Wirtschaftlich und Sozial unterdruckt. Diese Unterdrückungen werden Israel zwingen, ihre Akte von Ungerecht zu erheben.
Die Handlundeg in die vereinigte Staaten sich auch ein Teil der passiver Widerstand.
Der andere Art von Widerstand, der gewaltsamer Widerstand, interprtiert Politische zusammen Setzungen zwischen Palaestina und Israel, indem das Palästinenser Volk Blut mit Blut antwortet. Gruppen wie Hamas sind in der bewaffnete Widerstand beteiligt. Sie ist eine Partei die Waffen schmuggelt und verchteckt, als auch an die Israeliche Angriffe an der West Bank und Gazastreifen zurück greifen.

Ich personlich wähle der passiver Widerstand. Tausende unschuldige Menschen sind getötet und behindert, und dass soll so nicht weiter gehen. Es ist die Israeliche Regierung egal wie viele Kinder, Frauen und Männer sie tötet, und wenn die palaestinensiche Seite sie auch mit Waffen bekämpfen, wir Israel radikaler. Ich glaube dass es ein Tag geben wird, wobei alle ungerecht behandelte Menchen ihre Rechte kriegen. Dieses Tag für mich, ist der Tag wenn Palaestina von alle Laender als ein Staat anerkannt wird, und wir Sicherheit und Friere in unseres Land zurück kriegen.

Anastasiya Khamashta.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Jüdischer Widerstand (M.)

1) Im Ghetto Wilna, in der 1942, ruft der Dichter Abba Kowner auf zum Widerstand, in seine Äußerung: “Lassen wir uns nicht wie die schafe zur Schlachtbank führen”.

An der Zeit, haben die Juden vielleicht nicht so viele Tricks, die sie von den NSDAP dem Leben retten können.

Viele Tricks brauchen sie auch nicht; sie besitzen all der nötigen Mut. Sie brauchen nur gute Waffen und Ausbildung im militärischen Feld.

Vereinigt sind alle Juden, an dieser Zeit, durch Willen, ihre Würde und nicht Leben zu retten, meint Arje Jurek Wilner, ein Gründer von der Kampforganisation. Juden leisten Widerstand unter dem militärischen Führung von Mordechah Aniclewicz, obwohl sie wissen sie können keine haltbare Schutz für der restlichen Gemeinde Warschaus bieten(, wegen Mangel an militärischer Ausbildung und Waffen). Sie bitten ihre Kontakte zum polnischen Untergrund, um Waffen und logistische Unterstützung.

Der Widerstand war die Reaktion auf der Massendeportationen aus Warschau.
Zudem, strebt der Jude nach Rache. Hier geht es nicht um der Willen von Rache, sondern das Bedürfnis von ihm, da er sehen mussten, dass seine Angehörigen ermordert wurden.
Der Jude wird umgebracht, ununterbrochen beleidigt und, wenn noch nicht getötet, dann bis zum Tod ausgenutzt(In Arbeitslagern vernichtet).

Um ein würdiges Leben zu ermöglichen, muss der diktatorische Regime abgeschafft werden. Wenn nicht für die jetztige (an der Zeit) Generation selbst, dann für die nächsten.
Das Gefahr ist da, was auch immer was die Juden machen werden. Die nicht Widerstandleistende und die Widerstandleistende haben das gleiche Ende von dem NSDAP.
Sie haben kein Zugang zu ihre Besitze, ihre Freunde, Angehörigen und sie werden getötet werden.

Es gibt kein weiteres Gefahr als alles zu verlieren und kein weiteres Angst als dem Angst, nachdem man weiß, was das Gefahr ist.
Am Ende der Aufstand, obwohl viele Mitglieder der jüdischen Kämpfern ums Leben kommen, betrachten sie den Aufstand trotzdem als erfolgreich, da sie gegen den Willen der starken Deutschen bekämpfen und begegnen.

Deswegen gibt es Widerstand in Form von alles,was zu der Zeit möglich ist, besonders in Form bewaffneter Widerstand, also „machen”.
Zur Widerstand gehört auch Äußerung und Schreiben; Kultureller und intellektueller Widerstand,  Verweigerungsformen zeigen sich im Bereich der Literatur, der Bildenden Kunst und der Musik.

Der Widerstand wird vom SS- und Polizeiführer Jürgen Stroop beendet, in dem er über die Verbände das Kommando übernimmt und zahlreiche Häuser an Brand setzt und sprengt. Er benutzt, zudem, Gas oder Wasser, um die Keller und Kanäle mit sie zu fluten und, somit die Möglichkeit von Verstecken und Flucht der Juden verhindern.
Am 16.Mai.1943, schreibt Jürgen Stroop einen Brief an seinen Vorgesetzten, in dem es steht: „…Mit dem Sprengen der Warschauer Synagoge wurde die Großaktion um 20.15 Uhr beendet.”

Bis zu der Zeit, ist Stroops und seine Männer für mehr als 56 000 Tod- und Deportierungsfälle von Juden verantwortlich.

Anielewicz, der 22 jähriger Aktivist eines linkszionistischen Jugendverbands, der die Führung von dem Widerständlern übernahm, bringt sich, zusammen mit viele andere Mitglieder der jüdischen Kampforganisation, um, weil ihr Bunker in der Milastraße entdeckt wird.

 

2)

Als ich die Quelle zu lesen anfange, begleiten mich mehrere Fragen; was die Juden gegen den Deutschen gemacht haben, wie sie es gemacht haben und ob sie Erfolg hatten.

Dann lese ich, dass die Juden geschossen haben und versuchten die Deutschen Verluste beizubringen.  Dann, dass Juden in der Kanäle sich versteckten und der Aufsichtshaber neben der Kanalöffnung herausklettern sollte, wenn er die zwei Handgranaten sah. Danach erfahre ich, dass die Juden und Banditen von der Kanal heraustraten, im LKW einstiegen und irgendwohin fuhren, ohne den Aufsichtshaber, der die Kanalöffnung schließen sollte und am Ende gefangen wurde.

Am Anfang fand ich die Geschehnisse, die in der Quelle berichtet wurden, etwas schwer zu glauben.
Ich dachte die Sprache hat mich verwirrt und noch Mal denken lassen, ob es die Juden waren die Waffen, Handgranaten und Zugang zu einem LKW hatten.
Und so schien es zu sein; es waren die Juden. Sie kriegten auch Hilfe und Unterstützung von polnischen Untergrund und ließen sich, dadurch mit Waffen versorgen.
Ich fand die Mut der Juden, gleichzeitig mit den nur in Vergleich zu den Deutschen wenig und schwache Waffen, sehr bewundernswert. Auch die, die versucht haben zu flüchten, weil das auch Mut braucht. Unmut wäre sitzen zu bleiben und dem würdenlöser Tod zu warten.
3)
Ich sehe mich in Keines, was ich ein Widerstand nennen würde, weil zu mir, bedeutet Widerstand das Resistenz einer sehr starken Kraft. Dieser Kraft kann ein großes Problem sein, ein unerträgliches psychisches oder physikalisches Schmeezen, ein machtbesitzender Mensch oder Gruppe Menschen sein.
Um diese Kräfte zu widerstehen, könnte ich alles Widerstand nennen, außer das Wünschen-allein-gegen dieser Kraft.
Zum Beispiel, die Besatzung ist eine Kraft und es ist der normaler Recht der palästinensischen Volkes, diese Besatzung zu resistieren.
Hier finde ich nur etwas, gegen dem Widerstand geleistet werden soll, aber selbst noch keinen Art der Widerstand.
Es gibt bewaffnete Widerständler, Widerständler, die gegen die Besatzung  sprechen und die auch gegen ihr schreiben. Auch die malen, singen und tanzen, um den Welt wissen zu lassen, dass es ein Land gibt, das Palästina heißt.
Man könnte auch die in der Siedlungen produzierte Güter boykottieren und ein guter und erfolgreicher Mensch sein, der hoffentlich in der Zukunft, die Palästinenser stolz machen wird und der auch der Welt sagen und zu ihm prüfen wird, dass es Palästina gibt.
Ich kann nur die israelische Produkte boykottieren und versuchen einen guten und erfolgreichen Mensch zu werden.
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Ungefragtes Feedback

Lars wird euch heute ja noch ein differenziertes und qualifiziertes Feedback geben. Da unsere Stunden heute aber für die Deutschklausur draufgegangen sind, hier eine kurze Rückmeldung von mir.

Ich bin erfreut über die Gründlichkeit, mit der ihr die Aufgaben im Großen und Ganzen bearbeitet habt. Das lässt eine tiefe inhaltliche Auseinandersetzung vermuten. Die Beiträge sind unterschiedlicher Länge und unterschiedlicher Güte (vor allem auch sprachlich) aber alle lesenswert.

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Widerstandsformen heute hat mir insofern gut gefallen, da ihr alle lebendige Beispiele aus eurem Leben bringen konntet. Die Differenz zum historisch einmaligen Verbrechen des Nationalsozialismus  (Verbot von Gedanken und Musik, Bespitzelung in der eigenen Familie, Gleichschaltung, letztendlich industrielle Vernichtung von Millionen von Menschenleben) blieb dabei – trotz aller von euch genannten Ungerechtigkeiten – immer klar. Ihr habt euch also glücklicherweise nicht dem Geschichtsrelativismus hingegeben.

Wir werden am Mittwoch – ausgehend vom feedback von Lars – noch eine feedback- und Auswertungsrunde machen und Widerstandsformen heute diskutieren. Die erste Klausur schreiben wir dann am 16.3. also in 3 Wochen zum Thema Nationalsozialismus und Holocaust.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

widerstand (sally)

 

Wir in Palästina leben unter israelische Besatzung, das das Leben hier sehr schwierig  macht.  Wir leiden von Ungerechtigkeit jeden Tag,Menschen Rechte werden angegriffen, tausende Häuser werden zerstört und viele Landstücke werden weg genommen, was wir dagegen machen können, ist nur gegen die israelische Politik widerstehen.Boykott israelische Produkte, Demonstrationen, und vieles mehr sind Mitteln ,um die israelische Besatzungspolitik ab zulehnen.  Boykott israelische Produkte ist ein wichtiger Widerstand Form, finde ich . Wenn alle Palästinenser die israelische Produkte nicht mehr kaufen, dann wird die Palästinensische Wirtschaft einerseits besser und anderseit wird  die israelische immer schlechter. Israel muss gestoppt wird, soweit wir ,die Palästinenser, Israel unterstützen, dann wird Israel immer stärker.Seit dem Krieg auf Gaza habe ich die israelische Produkte nicht gekauft, am anfang dachte ich, dass es schwer wird, aber danach habe ich gewusst, dass es viele bessere Alternativen gibt, die wir kaufen können. Diese Boykott hat eine große Einfluss auf die israelischen Wirtschaft und das merken wir heutzutage. Obwohl es kleine Widerstand ist, hat aber eine Große Einfluss.

Sally

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Dritte Aufgabe – aseel

Hier in Palästina leben wir unter israelische Besatzung, jeden Tag begegnen wir Ungerechtigkeit sowie auch schwierigkeiten die auf unser Leben beeinflusst. Dagegen können wir nichts viel machen, wir können demonistrieren oder ein Widerstand machen.  Ein Widerstand gegen die israelische Politik von Kolonisation, Apartheid und Besatzung, können wir mit verschiedene Mitteln ablehnen, eine davon ist die Boykott von israelische Produkte .Obwohl es einbisschen schwierig ist, und nicht alle  machen das und sind dafür aber z.B als die Palästinenser mit den Boykott anfängen, hat es eine große Einfluss auf die  wirtschaftliche Situation von Israel. Viele Menschen meinten, dass mit diese Boykott können wir nichts viel hilfen, aber wenn wir die israelische Produkte unterstützen dann sind wir die Ursache davon, dass Israel Geld bekommt, um ein Krieg auf Gaza zu machen. Wenn wir die israelische Produkte boyokottieren, dann wird die palästinenser Wirtschafts besser auf einer Seit , und auf die andere Seite können wir die israelische wirtschaftlische Situation negativ beeinflussen .Also ich sehe diese Boykott eine gute Schritt um zu widerstehen gegen Israel.

 

Aseel

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

charakterisierung die Form des widerstands (weisse rose)

Die Flugblätter der weisen Rose waren politisch hochmotiviert, die Sprache ist Klar und sie sprachen alle Bevölkerungsschichten an. Die Mitglieder waren überzeugt, dass man nicht mehr schweigen soll, sondern widerstehen, wenn der persönliche Freiheit und die Rechte der Menschen angegriffen werden. Die Flugblätter wurden an einen kleinen Kreis ausgesuchter Adressaten verteilt, von denen die meisten Akademiker in München und Umgebung waren. Im Februar 1943 entstand das sechste Flugblatt der Gruppe, das sich forderte vom nationalsozialistischen System zu befreien.Zu dieser Zeit dürften die Menschen ihre Meinungen und Gefühle nicht frei ausdrucken wegen der NS Regime, aber trotzdem gab es Leute die es geschafft haben, ihre Meinungen für die Menschen zu sagen und die NSDAP Politik zu Kritisieren. Wer der NSDAP Politik kritisiert und nicht akzeptiert hat, wurde verhaftet oder von Gestapo getötet.Die Weisse Rose wusste die Konsequenzen ihren Widerstand, aber trotzdem haben sie ihre Flugblätter vereteilt, die dazu führte, dass manche verhaftet wurden und anderen wurden zum Tode verurteilt.

Sally und Aseel

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

militaerische Widerstand – Einzelarbeit

1)Charakterisiere:Der Widerstand war militaerische widerstand,wo menschen von der Deutsche militaer gegen Hitler sachen gemacht hatten, aber nicht alle haben es mit Waffen versucht wie Claus Graf von Stauffenberg.Ein Beispiel dieser Menschen ist Erwin Rommel, der viele von Hitlers befehl ignoriert wie z.B. Juedische soldaten und Allierten Kommandos die gefangenen waren zu ermordern.Es gab auch die die gegen Hitler waren aber angst hatten gegen ihn etwas offentlich zu machen weil sie verfolget werden und auch in Konzentrationslager geschmissen oder auch getoetet werden, wie in unserem frueherem beispiel von Rommel der fall ist.Der Widerstand endete als die Allierten gegen Hitler gewonnen hatten und Hitler gestorben ist.

2)In der Quelle sagt Claus Graf von Stauffenberg das die Ideen vom Nationalsozialismus gut sind, aber sagt das es schlecht durch das Regime ausgefuerht war. Viele menschen haben in der zeit der NSDAP auch so gedacht, weil Hitler ein sehr ueberzeugende Redner war und koennte menschen ueberzeugen alles zu machen was er will, aber dann spaeter haben die menschen gemerkt dass was er macht grausam und inhuman war, aber weil dass idee immer noch in ihrem kopf steckte das NationalSozialismus gut ist, koennten die menschen die Ideologie nicht ganz vergessen, und glaubten immernoch dass die grundlagen dieser Idee richtig sind, wobei man jetzt unterschiedliche meinungen haben kann.

3)Heutzutage gibt es widerstand in viele plaetze, hier in Palaestina, in der Ukraine und auch frueher in Syrien, was jetzt ein Blutiges Krieg ist. Hier in Palaestina ist gewaffnete widerstand nicht der Loesung(meiner meinung nach ist gewalt nie der Loesung), weil Israel die Medien effektive manipulieren kann um die fakten zu verdrehen, also muss man andere wege verwenden, wie z.B. Israel boykottieren, versuchen, die unterstuetzung andere Lander zu gewinnen oder die realitaet der Palaestinaensern zu zeigen.

Marcel.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Wiederstand Heute

Heutzutage findet man Wiederstand ueberall auf der Welt. Die Welt ist voll von Ungerechtigkeit. Wenn es der Buergerkrieg in Ukraine ist oder Umweltschuetzer die versuchen die Erde von verschmutzung und zerstoerung zu retten in dem sie Wiederstand gegen Industrien wie zum Beispiel Holzindustrien die Baeume in grossen Zahlen faellen leisten. Ausserdem ist ein Beispiel von Wiederstand genau vor unserer Tuer, naehmlich der Konflickt zwischen Israel und Palaestina. Die Palaestinenser leisten Wiederstand gegen den Besetzer ihres Landes. Palaestinenser leiden unter ungleicher Behandlung zwischen Israelis und ihnen, sie leiden unter verlusst von immer mehr eigenem Land, damit der Besetzer seine Siedlungen darauf bauen kann, und viele werden festgenommen und in Gefaengnisse mit schlechter Hygiene und Lebensqualitaet untergebracht. Das und vieles mehr gibt den Palaestinensern anlass zum Wiederstand. Dieser Wiederstand wird in verschiedenen harmlosen, aber auch in gewaltvollen Wegen durchgefuhrt. Zum Beispiel indem sie mithilfe von anderen Organisationen versuchen Israels Werke zu stoppen, wie Bauern die ihr Land immer wieder bepflanzen mit Hilfe von Volunteeren und Organisationen, weil Siedler ihre Baeume rausgerissen und zerstoert haben. Das zeigt den Willen zum nicht Aufgeben dieser Menschen. Es werden auch viele Demonstrationen veranstaltet, die aber leider oft schlecht enden, weil Israel eingreift und es dann zu Auseinandersetzungen fuehrt. Ausserdem werden in manchen Faellen Steine auf die Armee geworfen und im schimmsten Fall laufen Leute Ammok oder sprengen sich in die Luft. Sowas ist schwer zu verstehen, aber es kommt so weit, weil alle andere gewalltlosen Wege zu keinem Ergebniss fuehren, was diese Wege aber auch nicht tuen. Ich Persoenlich leiste keinen Wiederstand, aber ich bin mehr fuer gewaltlose Wege, aber diese Wege muessen auch was bringen. In unserer Situation heute helfen keine Wege mehr. Israel hat feste Plaene die sich nicht stoppen lassen. Man braucht hilfe von anderen starken Laendern die Israel unter Druck setzen. Was mir sehr gefallen hat, ist was viele Buerger auf der ganzen Welt machen, naehmlich die israelischen Produkte Boykottieren. Auf diesem harmlosen Weg kann man den Staat ein wenig unter Druck setzen um ihn zu zwingen eine Loesung zu finden die fuer beide Seiten gerecht ist.

 

 

Samy

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Khalil Barqawi Frage nr 3

Ich als Palaestinenser finde sehr viele Ursachen und oft einen Anlass zum Widerstehen . Ich lebe in ein besetztes land , wo ungerechtigkeit ungleichbehandlung insbesonders gegen Arabar , nichts ausergewohnliches ist . Diese Ungerechtigkeit bzw. Ungleichbehandlung zwichen Juden und Araber , kann man sehr klar in vielen der  Aspekten von das so gennante Israel sehen , z.b In ein Isralische Gericht wird ein Araber fur das gleiche Verbrechen schneller veruerteilt , wird haerter bestraft und muss oft fur mehr Jahre zum Gefaengnis ; nicht zu vernachlessigen ist , dass die ”Araber Gefaengnise ” meistens viel strenger und  harter auf die heflinge sind , mit eine begrenzte Besucher zahl und oft schlechte Medizinische versorgung  .

Ungerechtigkeit in Israel bezieht sich nicht nur auf den Gerichtssahl sonder auch auf das normal Leben . Araber mussen viel mehr steuern bezahlen als Juden , sie mussen auch mehr stress und einen grossere finanzielen last auf sich naehmen um sachen wie eine Baugenaemigung zu bekommen , wer die Baugenaemigung nicht bekommt oder es sich nicht leisten kann und trotz dem bauen muss und in der tat baut , ihn wird das Eigentum konfisziert oder nieder geschlagen . Meiner meinung nach ist das ein krieg bzw. ein kampf gegen die existenz der Araber in Palaestina im allgemeinen und Jerusalem insbesoders .

Ich als Palaestinenser und einwohner von Jerusalem fuehle damit auch den Anlass diese Vertreibung zu widerstehen .Ich als Schuhler und einwohner von Jersualem Leiste widerstand indem ich in Jerusalem bleibe und mit der hilfe von mein wissn versuche und mein bestes tuhe mein Land zu entwikeln und zum besseren zu fuehre und in dem ich nie aufgaebe und nie die hofnung an mein land verliere und nie mein land und haus vergesse .Ich leiste auch widerstand gegen diese ungerechtigte vertreibung indem ich Israel nicht unterstutze indem ich die Israelische laeden boecotiere und nicht bei dennen einkaufe denn grosse teile derren Gewinn geht oft an die Israelische Armee was fur mehr Unterdrukung und Ungerechtigkeit sorgt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

wadi / Swing-Jugend-2

2) Die Quelle hat mir sehr gut gefallen, wiel es gezeigt hat, wie streng die Nazis zu dem zeit waren, und wie stark und schnell die Nazis ihre Ideologie damals durchsetzen hatten, dadurch könnte man auch sehen wie skrupellos und wie leicht es für ihnen war menchen in konzentrations lager zu tuen oder die studium für die kinder zu verbieten, und man könnte auch sogar sehen, dass bei den anderen menchen, (also die nicht Nazis waren) die Meinungsfreiheit sehr stark fehlte.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar